Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Artikel: Eingelegte rote Zwiebeln (pickled onions)

Eingelegte rote Zwiebeln (pickled onions)

Eingelegte rote Zwiebeln (pickled onions)

Eingelegte rote Zwiebeln sind eine wunderbare Ergänzung zu vielen Gerichten. Sie bieten eine perfekte Balance aus Süße und Säure und verleihen jedem Gericht eine schöne Farbakzent. Hier ist ein einfaches und schnelles Rezept, um diese leckeren Zwiebeln zu Hause zuzubereiten. 

Unser Tipp: Wenn dir immer beim schneiden der Zwiebeln die Augen brennen, dann liegt das an dem Saft der aus den beschädigten Zellen austritt. Um das zu vermeiden oder zumindest einzudämmen solltest du ein scharfes Messer benutzen. Perfekt sind dafür unsere Allzweckmesser aus Damaststahl. Die Allzweckmesser von Japancut bleiben lange scharf und sind deshalb perfekt für dieses Rezept. 
Falls du dein Messer doch einmal nachschärfen musst, kannst du zu deinem Messer direkt unseren Schleifstein MODOSU dazu bestellen. So hast du langfristig immer das gewünschte Ergebnis.

Zutaten:

  • 6 große rote Zwiebeln
  • 300ml Wasser
  • 300ml weißer Essig (60ml Essigessenz + 240ml Wasser)
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • Optional: 1 EL Chili-Flocken, Pfeffer- oder Senfkörner

Anleitung:

Schäle die roten Zwiebeln und schneide sie mit dem Allzweckmesser aus Damaszener Stahl in dünne Ringe oder Halbmonde. Gib die geschnittenen Ringe direkt in dein großes Einmachglas. Nehme für das Rezept am besten ein großes gut verschließbares Glas oder einen anderes hitzebeständiges Gefäß. Ziehe die Ringe gerne dabei ein wenig auseinander. Wenn du weitere Gewürze hinzufügen möchtest, dann kannst du diese über die Zwiebeln in das Einmachglas geben. 

Wir nehmen für dieses Rezept das Allzweckmesser ABALONE, um die Zwiebeln in dünne Scheiben zu schneiden. Die ABALONE Serie sticht durch ihren besonderen Griff mit Abalone Muscheln heraus. Die Damastmesser dieser Serie sind ein wirklicher Hingucker in deiner Küche.

Mache nun weiter mit der Essigmischung. Koche das Wasser in einem Topf kurz auf. Sollte es schnell gehen, kannst du das Wasser im Wasserkocher aufkochen. Sobald es nicht mehr sprudelt kannst du den Essig, das Salz und den Zucker einrühren. Rühre die Mischung, bis sich alles aufgelöst hat. Sobald es ein wenig abgekühlt ist kannst du die Mischung über die Zwiebeln gießen. Achte darauf, dass die Zwiebeln vollständig bedeckt sind. 

Lass die Zwiebeln bei Raumtemperatur abkühlen. Verschließe dann das Glas und stelle es in den Kühlschrank. Die eingelegten Zwiebeln sind nach etwa 30 Minuten durchgezogen und können verwendet werden, entwickeln aber einen intensiveren Geschmack, wenn sie über Nacht stehen. Im Kühlschrank halten sie sich bis zu zwei Wochen. Die eingelegten roten Zwiebeln sind eine tolle Ergänzung zu Salaten, Sandwiches, Tacos, Burgern oder als Beilage zu gegrilltem Fleisch und Fisch.

    Genieße die hausgemachten eingelegten Zwiebeln als vielseitiges Topping für viele unterschiedliche Gerichte. Besonders im Sommer sind die eingelegten Zwiebeln ein Must-Have in jedem Kühlschrank und geben Gerichten, wie Burgern das gewisse etwas. Auch beim Grillen dürfen die eingelegten Zwiebeln nicht fehlen. Also probiere es aus und entdecke das neue Trend-Topping diesen Sommers. 

    Hinterlasse einen Kommentar

    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

    Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.

    Weiterlesen

    Matcha-Tiramisu mit Erdbeere
    Backen

    Matcha-Tiramisu mit Erdbeere

    Matcha Tiramisu ist eine köstliche Fusion aus japanischem Matcha und italienischem Tiramisu, die eine perfekte Balance aus cremiger Textur und dem einzigartigen Geschmack von Matcha bietet. Hier is...

    Weiterlesen
    Bananenbrot mit Walnüssen und Schokolade
    Backen

    Bananenbrot mit Walnüssen und Schokolade

    Bananenbrot ist ein klassisches, einfach zuzubereitendes Gebäck, das perfekt zum Frühstück, als Snack oder sogar als Dessert geeignet ist. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, überreife Bananen zu ...

    Weiterlesen